Gesundheit

Im Lockdown abnehmen: So funktioniert es

Wenn nicht jetzt, wann dann? Restaurants haben zu, mit Freunden trifft man sich auch nicht mehr und für Alkohol gibt es gerade auch keinen Grund. Zurzeit bestehen also die besten Voraussetzungen, um endlich die eigenen Diätpläne in die Tat umzusetzen. Es kann aber auch genauso gut sein, dass Sie in den letzten Monaten der Pandemie etwas zugelegt haben und die Kilos gerne wieder purzeln sehen möchten.

Im Lockdown zuzunehmen, ist ganz einfach. Wir bewegen uns kaum noch und durch das Homeoffice wird uns auch noch der Weg zur Arbeit erspart. Nun müssen wir uns nur noch vom Kühlschrank zum Schreibtisch bewegen. Das gefällt dem Körper natürlich gar nicht. Es ist daher Zeit etwas dagegen zu tun. Wie Sie auch während des Lockdowns abnehmen können, zeigen wir Ihnen.

Bewegung in den Alltag integrieren

Zunächst müssen Sie die Bewegung in Ihren Alltag zurückholen. Nehmen Sie sich hierfür erst einmal einen Zettel und Stift und schreiben Sie auf, welche Wege für Sie seit dem Lockdown weggefallen sind. Der Weg zur Arbeit? Der wöchentliche Besuch bei der besten Freundin? Der Weg ins Fitnessstudio? Summieren Sie diese Wege, fällt Ihnen schnell auf, dass Sie ein Bewegungsdefizit haben. Sobald Sie dies erkannt haben, können Sie auch dagegen vorgehen.

Planen Sie sich Zeiten am Tag ein, um sich körperlich zu betätigen. Stretchen Sie sich am Morgen, planen Sie zur Mittagszeit einen dreißigminütigen Spaziergang ein und am Abend ein Home Workout. So bewegen Sie sich immer wieder über den Tag hinweg und der Körper bleibt in Bewegung und versteift nicht. Das ist nicht nur gut für Ihren Rücken und Ihre Gesundheit, sondern auch für Ihre Figur.

Bewusst Lebensmittel einkaufen

Im Lockdown entfällt der Hauptteil unserer Ernährung auf die Einkäufe aus dem Supermarkt. Der Kantinen Lunch, Restaurantbesuche und Abendessen bei Freunden fallen weg. Sie haben es jetzt also in der Hand, was Sie essen. Es ist daher essentiell bereits beim Lebensmitteleinkauf darauf zu achten, was Sie kaufen. Das Sichten von Rezepten im Vorfeld kann die Entscheidungsfindung erleichtern. Wir empfehlen Ihnen Low Carb Rezepte ohne Kohlenhydrate. Die sind leicht, machen nicht müde und wirken sich auch noch positiv auf das Gewicht aus.

Beim Einkauf im Supermarkt sollten Sie zudem darauf achten, dass Sie auf Bio-Qualität setzen und bei Gemüse und Obst saisonale Produkte aus der Region bevorzugen.

Neu gewonnene Zeit für das Kochen nutzen

Nun können Sie die neugewonnene Zeit, die Sie durch den Lockdown einsparen, für das Kochen einplanen. Hier können Sie sich so richtig entfalten. Experimentieren Sie mit Aromen, kochen Sie clean und nutzen Sie die Zeit doch gleich als wohlverdiente Me-Time. Einfach die Lieblingsserie nebenbei schauen oder ein nettes Gespräch mit dem Partner führen: Das entspannt und kann das Kochen zu einem der schönsten Tätigkeiten am Tag machen.

Mit der Zeit werden Sie erkennen, welche Rezepte Ihnen gefallen und werden lernen, wie Sie eine gesunde Ernährung in den Tag integrieren. Sollten Sie aufgrund des Lockdowns sogar weniger Zeit haben als zuvor, können Sie trotzdem kochen, jedoch intelligent. Meal-Prepping ist hier das Stichwort. Kochen Sie also große Portionen und bereiten Sie diese für den Tag vor.

Achten Sie neben einer gesunden Ernährung bitte auch darauf, was Sie trinken. Softdrinks wirken sich kontraproduktiv aus. Mineralwasser und ungesüßten Tee sollten Sie hingegen vermehrt trinken, um auch hydriert zu bleiben.

Am eigenen Körpergefühl arbeiten

Zuletzt sollten Sie die Zeit des Lockdowns noch dafür nutzen, ein positives Körpergefühl zu entwickeln. Achtsamkeit, Meditation und Yoga können unterstützend sein. Anstatt sich und den eigenen Körper immer schlecht zu machen, sollten Sie lieber in den Spiegel schauen und jeden Tag eine positive Eigenschaft Ihres Körpers aussprechen. So gehen Sie gestärkt durch diese besondere Zeit.

Kommentare deaktiviert für Im Lockdown abnehmen: So funktioniert es